Traktor am Feld

Langjährige Partnerschaften mit heimischen Bauern

Ein fairer Preis, der den Bauern ein "gesundes Leben" und nicht nur "überleben" sichert, ist Stieglbrauerei-Chef Dr. Heinrich Dieter Kiener dabei besonders wichtig. Mit der Erzeugergemeinschaft Zistersdorf (EGZ) wurde eine Vereinbarung abgeschlossen, die nicht nur eine garantierte Abnahmemenge an Gerste beinhaltet, sondern auch einen fairen Preis für die Bauern. Die Erzeugergemeinschaft Zistersdorf ist eine 1988 gegründete Non-Profit-Gemeinschaft im Weinviertel. Die rund 300 Bauern, deren Gemeinschaft auch ISO-zertifiziert ist, haben ein besonderes Faible für umweltbewussten, naturnahen Ackerbau im pannonischen Klimagebiet. Die Bauern wollen vor allem den Wert der Braugerste - die übrigens als „Kulturgut“ der Region gilt - wieder steigern.

Die Stieglbrauerei trägt so dazu bei, den Braugerstenanbau für die Zukunft zu sichern. Langfristig ist die Vereinbarung für beide Partner eine win-win-Situation. Stiegl sichert sich einen wichtigen Rohstoff aus Österreich und muss nicht auf Importe zurückgreifen. Eine Notwendigkeit für die Privatbrauerei, schließlich braut Stiegl mit heimischen Rohstoffen. Für die Gerstenbauern ist die Kooperation ein Anreiz weiterzumachen und nicht auf Mais als Futtermittel oder Raps für Biosprit umzusteigen.

„Unser Motto lautet »Qualität vor Quantität«. Genau darum steht der Genuss an oberster Stelle.“

— Dr. Heinrich Dieter Kiener