Braumeister Christian Pöpperl beim Kessel.

Braumeister

Bierbrauen ist und bleibt Handarbeit!

Unbestritten ist Bier das älteste Kulturgetränk der Menschheit.

Wann das Brauen allerdings erfunden wurde, weiß man heute nicht mehr so genau. Fest steht jedoch, dass in ein „gutes Bier“ laut Reinheitsgebot von 1516 nur Hopfen, Wasser, Malz und Hefe gehören. Aber warum ist dann Bier trotzdem nicht gleich Bier?

Stiegl-Braumeister Pöpperl und Herr Kiener im Feld.

„Die Herausforderung liegt darin, den typischen, unverwechselbaren Stiegl-Geschmack so zu prägen, dass er auch in der Erinnerung der Konsumenten bleibt“, Stiegl-Braumeister Christian Pöpperl.

Der Stiegl-Braumeister geht sogar noch einen Schritt weiter und spricht beim Zugpferd „Stiegl-Goldbräu“ von einem eigenen „Salzburger Biertyp“.

Der "Salzburger Biertyp" ist ein eigenständiger Biertyp der sich schon aufgrund der goldgelben Farbe von den Märzenbieren abhebt. Das „Stiegl Goldbräu“ ist weich in Antrunk, liegt voll auf der Zunge und ist besonders bekömmlich. Der kernige Geschmack und die feinherbe Bittere sind besonders gut ausbalanciert und bilden ein harmonisches Ganzes. 

Doch auch mit dem neuen Sudhaus wird Braumeister Pöpperl nicht auf die klassischen Brauverfahren verzichten. Schließlich braucht auch modernes Bierbrauen Zeit und außerdem ist und bleibt Bierbrauen Handarbeit … und auch „a bisserl a Geheimnis“.